,

Pressestimme – Lackierblatt 5/2018

Der “gute Wille” allein reicht nicht

Rellingen, den 20.9.2018

Die Fachpresse “Lackierblatt” veröffentlichte einen ausführlichen Beitrag über die Leistungen und die Philosophie des Wille Schadenzentrums, welches als Teil der IRS Schadenzentrum GmbH, zur IRS-Gruppe gehört.

 

,

Frank Gerardy wird neuer Direktor Customer Relation der IRSH

Frank Gerardy wird neuer Direktor Customer Relation der IRSH

Rellingen, den 6.9.2018

Ausbau der Strukturen bei der Intelligent Repair Solutions Holding GmbH:

Frank Gerardy ist seit dem 01.09.2018, neben seiner Rolle als Geschäftsführer der Frank Gerardy GmbH, auch als Direktor Customer Relation für die IRS-Group innerhalb der Division Karosserie und Lack tätig. In dieser Rolle ist er Mitglied der Geschäftsleitung und wird Bo Jacobsen, in seiner Funktion als COO, unterstützen.

Mit Frank Gerardy ist die IRS-Group hervorragend aufgestellt um die strategischen Ziele und die Qualitätsführerschaft der IRS- Group erfolgreich fortführen zu können.

Der Koblenzer Unternehmer, welcher sein erfolgreiches Unternehmen mit Firmensitz in Polch und Koblenz  seit nunmehr 16 Jahren führt und kontinuierlich ausbaut, ist selbst gelernter Lackiermeister und erfahrener Experte für die Repräsentanz im Bereich Customer  Relations.

 

Die Intelligent Repair Solutions Holding ist die europaweit führende Gruppe in den Bereichen Smart Repair, Karosserie- und Lackreparaturen sowie Hagelschadeninstandsetzung der Fahrzeugaußenhüllen. Sie bietet sämtliche Dienstleistungen rund um die Aufbereitung und Reparatur von Fahrzeughülle und Innenraum für Gebraucht-, Miet-, Unfall-, und Leasingfahrzeuge an. Innerhalb der Unternehmensgruppe sind aktuell mehr als 1400 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter beschäftigt.

,

VASS-POINT und pierre.dk erneuern und verlängern große Vereinbarung über Lackierarbeiten

VASS-POINT und pierre.dk Autolakering A/S haben gerade ihre Kooperationsvereinbarung für Lackierarbeiten für die kommenden sieben Jahre verlängert. VASS-POINT repräsentiert im Rahmen der Volkswagen Gruppe die meisten Händler und Servicepartner, und somit geht es um eine Vereinbarung in Höhe von mehreren hundert Millionen Kronen jährlich.

03.09.2018

Für die letzten fünf Jahre bestand zwischen Europas modernstem Lackierkonzern, pierre.dk Autolakering A/S, und VASS-POINT eine Kooperationsvereinbarung; VASS-POINT repräsentiert den weitaus größten Teil der dänischen Händler und Servicepartner im Rahmen der Volkswagen Gruppe.

Dies sind beispielsweise Händler und Werkstätten, die die Marken Skoda, Seat, Audi und Volkswagen im Programm haben.

Somit geht es um zwei bedeutende Akteure der Automobilbranche, die sich nun auf eine Fortsetzung ihrer Zusammenarbeit geeinigt haben – eine Zusammenarbeit, bei der es um Umsatzzahlen von jährlich mehreren 100 Millionen Kronen geht.

 

Wir haben ein starkes Fundament geschaffen

– Während der letzten fünf Jahre haben wir mit VASS-POINT bei der Umsetzung der Lackiervereinbarung zusammengearbeitet, und wir sind natürlich stolz, dass pierre.dk und VASS-POINT gemeinschaftlich Werte für die Aktionäre der beiden Gesellschaften geschaffen haben, erzählt Bo Jacobsen, Verwaltungsdirektor von pierre.dk Autolakering A/S.

Hierdurch wurde ein starkes Fundament geschaffen, das als Katalysator für das Eingehen einer neuen, sich über mindestens weitere sieben Jahre erstreckenden Kooperation wirkte.

– Wir freuen uns darauf, unsere gute Zusammenarbeit mit dem Team bei VASS-POINT und dessen Aktionären fortzusetzen und weiterzuentwickeln, während die neue Vereinbarung die Möglichkeiten vergrößert, einen Mehrwert für alle Parteien zu schaffen, betont Bo Jacobsen.

 

Verbesserte und flexible Vereinbarung

Auch bei VASS-POINT, einer der  größten Einkaufsgesellschaften der Automobilbranche in Dänemark, begrüßt man die Vereinbarung erfreut.

– Wir sind sehr zufrieden damit, dass wir uns mit pierre.dk Autolakering A/S auf eine verbesserte und flexible Lackvereinbarung geeinigt haben; sie stellt sicher und unterstützt, dass VASS-POINT die konstruktive Entwicklung fortsetzen kann, in deren Mitte wir uns befinden, meint Claus Ottesen.

Er ist Geschäftsführer des Unternehmens VASS-POINT mit seiner Firmenzentrale in Aarhus.

– Ich freue mich darauf, die Zusammenarbeit fortzusetzen und in diesem Zusammenhang die Partnerschaft und die gemeinsame Wertschöpfung auszubauen, betont Claus Ottesen.

 

Anerkennung des Konzeptes

Die Vereinbarung mit VASS-POINT umfasst Lackierarbeiten bei sämtlichen Aktionären von VASS-POINT, und dies stellt eine Wertschöpfung für alle Parteien der Vereinbarung dar, gleichermaßen sichert sie insbesondere den Wert für die Kunden durch die aktuell höchste Qualität des Marktes.

– Die Vereinbarung ist für alle Händler als Aktionäre von VASS-POINT obligatorisch, macht Bo Jacobsen deutlich.

Und er ist froh darüber, dass die Vereinbarung gleichzeitig darüber hinaus einen festen Arbeitsplatz für viele tüchtige, erfahrene und engagierte Mitarbeiter bei pierre.dk für viele Jahre sichert.

– Es freut uns, dass VASS-POINT mit der neuen Vereinbarung unser Konzept anerkennt, das u.a. auf der aktuell höchsten Qualität des Marktes basiert, bekräftigt Bo Jacobsen.

 

FAKTEN – VASS-POINT:

VASS-POINT repräsentiert in Dänemark die meisten Servicepartner und Händler der Volkswagen Gruppe mit den Marken Volkswagen, Audi, Skoda und Seat. VASS-POINT hat die Einkaufsvereinbarungen, die bis jetzt bei VASS, Carepoint, Semler Retail sowie in den einzelnen Händlerverbänden der Marken existierten, zusammengeführt.

VASS-POINT ist durch ein großes Einkaufsvolumen sowie eine enge und vertrauensvolle Zusammenarbeit die natürliche Wahl für alle Zulieferer der Automobilbranche, die die Servicepartner und Händler von Dänemarks beliebtesten Automarken beliefern möchten.

Erfahren Sie mehr unter www.vasspoint.dk.

 

FAKTEN – pierre.dk Autolakering A/S:

pierre.dk Autolakering A/S wurde 1985 von Pierre Legarth gegründet. Im Frühjahr 2016 wurde pierre.dk ein Teil der Intelligent Repair Solutions Holding GmbH, deren Aktionäre, abgesehen vom Management, Ufenau Capital Partners sind.

Pierre Legarth ist heute Vorstandsvorsitzender im pierre.dk-Konzern, während Bo Jacobsen Verwaltungsdirektor der pierre.dk Autolakering A/S ist.

Im Jahr 2005 wurde ein neuer und großer Hauptsitz in Kolding geschaffen, wo das Unternehmen heute über das größte und modernste Fahrzeuglackierzentrum Europas verfügt.

Im Frühjahr 2011 gründete der Lackierkonzern sein erstes Lackierzentrum außerhalb der Landesgrenzen, als Lundblads Billackering AB (Schwedens größtes Lackierzentrum) aufgekauft wurde. Seit diesem Zeitpunkt wurden weitere 13 schwedische Lackierzentren übernommen – alle unter der Regie von Pierre Billackering AB.

Der pierre.dk-Konzern betreibt insgesamt mehr als 50 Lackierzentren in Schweden, Dänemark und Deutschland.

Weitere Informationen: www.pierre.dk.

,

Pressestimme – Lackierblatt 5/2018

Die IRS-Gruppe baut ihr Werkstattnetz zügig aus

Rellingen, den 3.9.2018

Die Fachpresse “Lackierblatt” veröffentlichte einen ausführlichen Beitrag über den Zukauf des Berliner Lackierfachbetriebes Becker & Beckmann vom 1.7.2018, sowie die Wachstums-Strategie der IRS-Gruppe.

,

Die Schaufelberger GmbH schließt sich der IRS Gruppe an

Bestes Handwerk im starken Netzwerk

Rellingen, den 1.8.2018

Die IRS Gruppe wächst um einen weiteren Traditionsbetrieb und setzt damit einmal mehr auf Zukunft und gemeinsame Erfolge. Seit dem 1. August befindet sich die Schaufelberger GmbH aus Landshut, einer der ältesten und bekanntesten Karosserie- und Lackbetriebe der Region, unter dem Dach der Gruppe. Ob Unfallinstandsetzung oder kleine Reparaturen, Lackierarbeiten oder Smart Repair, der inhabergeführte Meisterbetrieb steht seit 1952 genauso für bewährtes Handwerk wie auch für innovative Lösungen. „Ich möchte sichergehen, dass das auch so bleibt“, so Inhaber, Geschäftsführer und Karosseriebaumeister Daniel Schubert.

 

Sein Großvater Heinz Schaufelberger machte sich mit der Gründung des Unternehmens, das bis heute seinen Namen trägt und auch als Teil der IRS Gruppe weiterhin tragen wird, selbständig. Von Anfang an sah er es geradezu als seine Pflicht, hochwertige, termingerechte Arbeit zu leisten. Dieses Verantwortungsbewusstsein ist auch in der dritten Generation immer noch das Rückgrat des Betriebes. Worauf sich seine Kunden ebenso verlassen wie auf das Leistungsspektrum, das über die Jahrzehnte immer weiter gewachsen ist. Innovationsgeist liegt in der Familie und ist auch ein Merkmal von Schuberts Führungsstil: „Es ist einfach wichtig, immer offen für neue Ideen, Konzepte und Arbeitsweisen zu sein und voraus zu denken.“

 

Es ist dieser Blick nach vorne, der Schuberts Entscheidung, sein Unternehmen in die IRS Gruppe einzugliedern, den Weg geebnet hat. „Wir wollen jetzt schon den zukünftigen Wünschen und Ansprüchen unserer Kunden gerecht werden und der Transfer von Know How innerhalb dieses starken Netzwerks, sowie die fortlaufende Optimierung der Arbeitsabläufe werden uns dabei maßgeblich helfen.“ Auch die Vorteile durch die Zentralisierung der Administration liegen für Schubert auf der Hand. Doch es ist nicht nur die Verantwortung seinen Kunden gegenüber, die ihn treibt. „Da ich die Firma alleine betreibe, ist es mir besonders wichtig, die Zukunft meiner zehn Mitarbeiter sicher zu wissen“ Durch die Zugehörigkeit zur Gruppe ist sein Unternehmen für Eventualitäten gewappnet. Schubert weiter: „Selbst wenn ich irgendwann einmal ausfallen sollte, kann der Betrieb aufrecht erhalten werden und geht nahtlos weiter.“ Er hält kurz inne. „Das bin ich meinen Kunden, meinen Mitarbeitern und nicht zuletzt auch meinem Großvater schuldig.“ Es ist dieses Verantwortungsgefühl, das den Betrieb seit jeher auszeichnet. Auf der handwerklichen Ebene genauso wie auf der menschlichen.

 

Und so ist auch Bo Jacobsen, COO K&L der IRS Gruppe, besonders zufrieden darüber, Herrn Schubert und sein Team an Bord der Gruppe begrüßen zu können. „Wir sind uns sicher, dass wir von dem Wissen und der Erfahrung des Betriebes und seiner Mitarbeiter enorm profitieren werden und freuen uns darauf, gemeinsam mit Herrn Schubert und seinem Team die Schaufelberger GmbH sogar noch besser zu machen, als sie ohnehin schon ist.“

 

Die IRS Gruppe ist die europaweit führende Gruppe in den Bereichen Smart Repair, Karosserie- und Lackreparaturen sowie Hagelschadeninstandsetzung der Fahrzeugaußenhüllen. Sie bietet sämtliche Dienstleistungen rund um die Aufbereitung und Reparatur von Fahrzeughülle und Innenraum für Gebraucht-, Miet-, Unfall-, und Leasingfahrzeuge an. Innerhalb der Unternehmensgruppe sind aktuell mehr als 1500 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter beschäftigt.

,

Die IRS Gruppe heißt nun auch die Autozentrum Treskow Karosserie & Lack GmbH willkommen

Geschäftsführer Voigt bringt seinen zweiten Betrieb unter das gemeinsame Dach

Rellingen, den 1.7.2018

Die Intelligent Repair Solutions Gruppe baut ihre europaweite Führung einmal mehr aus. Die Autozentrum Treskow Karosserie & Lack GmbH ist seit dem 1. Juli Teil der Gruppe und stellt damit einen Neuzugang dar, der im weiteren Sinne bereits aus Erfahrung schöpfen kann. Denn es ist nicht das erste Mal, dass Geschäftsführer Rainer Voigt die Wettbewerbsfähigkeit eines seiner Betriebe durch das Netzwerk stärkt. Das ebenfalls von ihm geführte Berliner Autozentrum Reinickendorf gehört bereits zur IRS Gruppe. Offensichtlich mit Erfolg. “In einer starken Gruppe bündelt man Kompetenzen und legt den ganzen Verwaltungsapparat einer Firma in eine einzige Zentrale”, so Voigt. “Gemeinsame Planung, Auswertungen, Schulungen und gerade auch der gemeinsame Einkauf nützen jedem einzelnen Betrieb und machen ihn marktfähiger. Dieses Erfolgsmodell hat sich für uns in Berlin bewiesen und so liegt es auf der Hand, es auch für unser Karosserie & Lack Zentrum in Neuruppin zu integrieren.”

 

Der 1994 gegründete Betrieb ist, mit seinen 20 Mitarbeitern und 2 Auszubildenden, auf Karosserie- und Lackreparaturen von XS bis XXL spezialisiert. Ob Zweirad oder LKW, Pkw oder Bus, die Kunden verlassen sich hier seit bald 25 Jahren auf Qualität und Service. Den ständig steigenden Ansprüchen auch in Zukunft gerecht werden zu können, sieht sich Voigt jetzt erst recht gewachsen: “Durch die Übernahme kann sich unsere Mannschaft, die einfach richtig gut ist, noch besser weiterentwickeln, gerade was komplexe technische Fragen und Anforderungen betrifft.” Voigt, der auch weiterhin als Geschäftsführer fungieren wird, ist sich sicher: “Mit der Gruppe als Rückgrat wird diese Entwicklung unserer Mitarbeiter einfach von mehr Erfolg geprägt sein.”

 

Und es ist gerade dieses hochqualifizierte und motivierte Team, das auch Bo Jacobsen, COO K&L der IRS Gruppe, hervorhebt: “Die Autozentrum Treskow Karosserie & Lack GmbH ist, genauso wie das Autozentrum Reinickendorf, ein perfekt geführter und strukturierter Betrieb mit einem wirklich fantastischen Team an Mitarbeitern.” Jacobsen weiter: ”Das Level an Erfahrung und Motivation ist überdurchschnittlich und wir freuen uns deshalb um so mehr darauf, mit diesem Team und natürlich auch mit Herrn Voigt, Herrn Köpernick und Herrn Gentikow gemeinsam zu arbeiten.” Jacobsen ist überzeugt, dass die Aufrechterhaltung der hohen und stetig steigenden Qualitätsstandards immer zum Besten für alle ist, das einzelne Unternehmen, die Gruppe und selbstverständlich auch für den Kunden. “Wir könnten nicht zufriedener sein über Herrn Voigts Entscheidung, seinen hervorragenden Neuruppiner Betrieb ebenfalls unter das Dach der IRS Gruppe zu stellen.”

 

Die IRS Gruppe ist die europaweit führende Gruppe in den Bereichen Smart Repair, Karosserie- und Lackreparaturen sowie Hagelschadeninstandsetzung der Fahrzeugaußenhüllen. Sie bietet sämtliche Dienstleistungen rund um die Aufbereitung und Reparatur von Fahrzeughülle und Innenraum für Gebraucht-, Miet-, Unfall-, und Leasingfahrzeuge an. Innerhalb der Unternehmensgruppe sind aktuell mehr als 1500 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter beschäftigt.

,

Die IRS Gruppe übernimmt die CAR-COLOR Schumacher GmbH

Grünes Licht für eine gemeinsame Zukunft      

Rellingen, den 24.07.18

Die IRS Gruppe bringt noch mehr Farbe in ihr Unternehmens-Portfolio. Ab dem 24. Juli gehört die Hamburger CAR-COLOR Schumacher GmbH zu der Gruppe und verknüpft damit ihre Kompetenzen als Fahrzeug-, Karosserie- und Lackierfachbetrieb mit denen des gesamten Netzwerkes. Bereits seit 1998 steht CAR-COLOR für Qualität und Service, was die überwiegend aus Unternehmen bestehenden Kunden, namhafte Autohäuser und Industriebetriebe, genauso zu schätzen wissen wie die Privatkunden des Betriebes. Als Teil der IRS Gruppe will Carsten Schumacher, der seine jetzige Rolle als geschäftsführender Gesellschafter durch die des Beraters ersetzt, sicherstellen, auch in Zukunft einer der Qualitäts- und Innovationsführer der Region zu bleiben. „Das ist unsere Verpflichtung und unser Anspruch zugleich.”

 

„Alles was wir tun, tun wir, um das Vertrauen unserer Kunden immer wieder auf’s Neue zu rechtfertigen”, so Schumacher weiter. Das beginnt schon mit dem Standort selbst. Die 2500 m2 große Halle, die lichte Durchfahrtshöhe von 4,20 m, die ideal für Kleintransporter und Sonderaufbauten ist, oder die hervorragende direkte Verkehrsanbindung an den Großraum Hamburg – man merkt schnell, dass sich CAR-COLOR tatsächlich als Partner seiner Kunden versteht. Denen das Unternehmen nicht nur höchste Professionalität sondern auch eine ganze Reihe von Dienstleistungen anbietet, durch die sich qualitative Bestleistung wie ein roter Faden zieht, von Karosserie-Reparatur und Lackierung über Mechanik bis hin zum Wechsel und der Einlagerung von Reifen. Selbst ein spezielles System zur Instandsetzung von Aluminium Karosserien wurde hier entwickelt und ist mittlerweile zertifiziert.

 

Genau dieses Streben nach Innovation bringt den meistergeführten Betrieb und seine 20 Mitarbeiter mit der IRS Gruppe zusammen. „Die ständige Erweiterung unseres Angebotes durch neue Ideen, Arbeitsweisen und die Umsetzung neuer Konzepte sind unsere Stärke. Diese mit der Stärke einer Gruppe, die genauso denkt und handelt, zu verbinden, lässt mich sehr optimistisch in die Zukunft blicken”, sagt Schumacher.

 

Und auch Bo Jacobsen, COO K&L der IRS Gruppe, teilt die guten Aussichten: „Dank Herrn Schumachers Entscheidung, seinen vorbildlich geführten Betrieb in unsere Gruppe zu integrieren, sind wir uns sicher, unser derzeitiges, starkes Team Hamburg noch stärker zu machen und unsere Präsenz in der Stadt und im Großraum zum Wohle sowohl bestehender als auch neuer Kunden zu konsolidieren. Wir freuen uns wirklich sehr darauf, das erfahrene und kompetente Mitarbeiterteam von CAR-COLOR bei uns willkommen zu heißen.”

 

Grünes Licht also für eine Übernahme, die laut Schumacher seinem Betrieb ermöglicht, wieder mehr Versicherungen für das eigene Kunden-Portfolio zu gewinnen und seinen Mitarbeitern, einer „richtig guten Truppe, die ich über Jahre hinweg zusammengestellt habe”, mehr Sicherheit und Ansporn geben wird. Und dem bald 60-jährigen Meister ein bisschen mehr Zeit für das Leben außerhalb seiner Halle im Gewerbegebiet Doraustieg. Für die ein oder andere Fahrt ins Blaue.

 

Die IRS Gruppe ist die europaweit führende Gruppe in den Bereichen Smart Repair, Karosserie- und Lackreparaturen sowie Hagelschadeninstandsetzung der Fahrzeugaußenhüllen. Sie bietet sämtliche Dienstleistungen rund um die Aufbereitung und Reparatur von Fahrzeughülle und Innenraum für Gebraucht-, Miet-, Unfall-, und Leasingfahrzeuge an. Innerhalb der Unternehmensgruppe sind aktuell mehr als 1500 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter beschäftigt.

,

Becker & Beckmann & die IRS Gruppe

Gemeinsam das Beste geben

Rellingen, den 1.7.2018

Einmal mehr verstärkt die IRS Gruppe ihr Netz von hochqualifizierten Betrieben, diesmal am Standort Berlin. Die renommierte Becker & Beckmann GmbH gehört seit dem 1. Juli zur Gruppe, die damit ihre Hauptstadtpräsenz mit einem der modernsten Karosserie- und Lackbetriebe ausbaut und so die Weichen stellt, um noch mehr Kunden in Zukunft höchste Professionalität bieten zu können. Und Mitarbeitern noch mehr Sicherheit und Perspektiven. Denn es ist dieses gesamte Spektrum, das Inhaber und Geschäftsführer Gerd Beckmann am Herzen liegt, was sich auch in seinem starken Fokus auf Aus- und Weiterbildung der Mitarbeiter spiegelt.

 

Die typenoffene Lack-, Karosserie- und Mechanik-Werkstatt, wurde 1993 als Drei-Mann-Betrieb in einem Hinterhof mit baufälligem Holzboden gegründet und hat seitdem so viel festen Boden unter den Füßen gewonnen, dass Becker & Beckmann heute mit 130 Mitarbeitern an zwei Standorten in Berlin vertreten ist. Die täglichen Arbeitszeiten von 6 Uhr morgens bis 22 Uhr abends werden in zwei Schichten bestritten und sind genauso im besten Sinne der Kunden wie die 90 Wagen starke Ersatzflotte oder der Hol- und Bring-Service. Gepaart mit dem ausgesprochen hohen Anspruch an Qualität und Professionalität bringt es Gerd Beckmann als Philosophie auf einen einfachen und klaren Punkt: “Wir geben immer unser Bestes.”

 

Er ist sich aber auch dem zunehmenden Druck auf Servicebetriebe bewusst und den damit verbundenen Herausforderungen. Das hat seine Entscheidung, Teil der IRS Gruppe zu werden, motiviert. “Ein einzelner Betrieb wird es in Zukunft sehr, sehr schwer haben, den extremen Anforderungen gerecht zu werden, hochqualifizierte Mitarbeiter zu finden und trotzdem noch Gewinn zu generieren”, so Beckmann. Und weiter: “Der Schritt, sich in das Netzwerk der Gruppe zu integrieren, rüstet uns für die tiefgreifenden Veränderungen, die in unserer Branche bereits in der nahen Zukunft anstehen.”

 

Es ist nicht nur der gemeinsame Ausbau von Partnerschaften, sondern auch die verbesserte Kooperation mit Auftraggebern wie Versicherungen und Schadenvermittlern, von der Beckmann und die Gruppe gemeinsam profitieren. Eine effiziente Struktur und günstigere Einkaufspreise sind ebenso wichtige Faktoren wie auch die Wettbewerbsvorteile, die sich durch das geballte Know How und den offenen Austausch in diesem professionellen Netzwerk ergeben. Und doch bleibt bei so viel Orientierung in Richtung Zukunft das Wesentliche bestehen. Beckmann: “Nicht nur, dass unsere Mitarbeiter vollständig übernommen werden, ihre Arbeitsplätze sind jetzt sogar noch sicherer.” Auch der laufende Optimierungsprozess, dem sich Beckmann und sein Unternehmen seit den ersten Tagen im Hinterhof verschrieben haben, geht weiter und gewinnt an Effektivität. Und all das geschieht unter ein und demselben Namen: Becker & Beckmann. “Was uns als inhabergeführtem Unternehmen und natürlich auch mir persönlich sehr wichtig ist”, betont Beckmann.

 

Das sieht auch Bo Jacobsen, COO K&L der IRS Gruppe, nicht anders: “Wir freuen uns wirklich sehr darüber, dass Herr Beckmann seine beiden Berliner Filialen in unsere Gruppe, und damit unser Berliner Portfolio, integriert, denn er steht mit seinem Namen für ein vorbildlich organisiertes und strukturiertes Karosserie- und Lackunternehmen”. Jacobsen weiter: “Die Erfahrung und Professionalität seines hochmotivierten Mitarbeiterteams sind einfach eine großartige Bereicherung für uns und der Anspruch, stets das Beste zu geben, ist ganz zweifellos unser grundlegender gemeinsamer Nenner.”

 

Die IRS Gruppe ist die europaweit führende Gruppe in den Bereichen Smart Repair, Karosserie- und Lackreparaturen sowie Hagelschadeninstandsetzung der Fahrzeugaußenhüllen. Sie bietet sämtliche Dienstleistungen rund um die Aufbereitung und Reparatur von Fahrzeughülle und Innenraum für Gebraucht-, Miet-, Unfall-, und Leasingfahrzeuge an. Innerhalb der Unternehmensgruppe sind aktuell mehr als 1500 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter beschäftigt.­­­­

,

Die DER LACKMEISTER H. u. M. Kammer GmbH wird Teil der IRS Gruppe

Eine Vision verbindet Tradition und Innovation

Rellingen, den 1.7.2018
Die Intelligent Repair Solutions Gruppe ist wieder um einen Betrieb stärker geworden. Seit dem 1. Juli gehört das Familienunternehmen DER LACKMEISTER H. u. M. Kammer GmbH zu der Gruppe, die von sich selbst sagt, dass sie es sich zur Aufgabe gemacht hat, die Fahrzeuginstandsetzung zu revolutionieren, um allen zukünftigen Kundenansprüchen begegnen zu können. Und es ist gerade diese Vision, die Geschäftsführerin Maria Kammer überzeugt hat, ein neues Kapitel in der Erfolgsgeschichte ihres Unternehmens zu beginnen.

Was vor über 65 Jahren als kleine Familienlackiererei in Landau begann, ist heute eine TÜV und DEKRA geprüfte “Freie KFZ-Werkstatt für alle Marken” mit 19 Mitarbeitern, 2 davon Auszubildende. Ausgezeichnet hat sich das Unternehmen seit jeher durch höchste Servicequalität. Für Maria Kammer, Ihren Mann Harald und Tochter Mona ist das Ehrensache. “Die langjährige, persönliche Bindung zu unseren Kunden und deren vollste Zufriedenheit ist uns schon immer besonders wichtig gewesen. Alles was wir tun ist darauf ausgerichtet.”, so Maria Kammer.

Neben diesem Verantwortungsbewusstsein und der Fairness gehört auch Innovationsgeist zu den Werten des Familienunternehmens. “Wir wollen immer besser werden und deshalb haben wir auch immer alles weiterentwickelt, die Technik, unsere Leistungsangebote, den Service.” Als Partner von namhaften Versicherungen und für ganze Unternehmensflotten bietet Der Lackmeister seit 2004 auch aktives Schadenmanagement an. Kammer weiter: “Teil der IRS Gruppe zu werden ist da einfach der nächste logische Schritt für uns.”

Ein richtiger Schritt für beide Seiten. Bo Jacobsen, COO K&L der IRS Gruppe: “Wir freuen uns ausgesprochen darüber, die Familie Kammer und ihr Team als Teil der IRS Gruppe begrüßen zu können. Der hohe Standard an Service und Qualität, an dem sie sich seit jeher ausrichten, entspricht genau dem, den wir für unsere Kunden jetzt und in Zukunft sicherstellen möchten.“ Und auch die Lage spielt eine wichtige Rolle: “Durch seinen Standort in Landau ist der Karosserie- und Lackbetrieb die perfekte Ergänzung für unsere Präsenz in der Region, gemeinsam mit unseren Niederlassungen in Ludwigsburg, Heilbronn, Darmstadt und Lahr”, betont Jacobsen und schließt: “Maria und Harald Kammer haben ein beeindruckendes Unternehmen mit guter und effizienter Struktur aufgebaut, das eine große Bereicherung für die Zukunft unserer Gruppe ist.”

Und auch die beiden Geschäftsführer sehen sich unter dem Dach der IRS und mit der Kompetenz der Gruppe im Rücken für die Zukunft gerüstet. Die Optimierung von Prozessen und der Austausch von Know How innerhalb des Netzwerks sind für sie genauso wichtig wie die Tatsache, ihren Mitarbeitern am gewohnten Standort die beste Bedingungen und mehr Sicherheit geben zu können. Um so zu gewährleisten, dass ihre Kunden auch weiterhin bekommen, wofür der Name Kammer seit jeher steht: höchste Qualität und Professionalität. Und es ist hier, wo sich die Vision der Gruppe und die Vision von Maria Kammer überschneiden: “Denn zukünftigen Kundenansprüchen begegnen zu können heißt ja auch, dass unser Lebenswerk erhalten bleibt.” Tochter Mona Kammer, die das Unternehmen weiterführen wird, sieht in der Zugehörigkeit zur IRS Gruppe die perfekte Verbindung aus Handwerk und Netzwerk, die sie dabei unterstützt, dieses neue Kapitel ihres Familienbetriebes zu schreiben. Und Sie tut das in bester Familientradition – mit viel Geist für Innovation.

Die IRS-Group ist die europaweit führende Gruppe in den Bereichen Smart Repair, Karosserie- und Lackreparaturen sowie Hagelschadeninstandsetzung der Fahrzeugaußenhüllen. Sie bietet sämtliche Dienstleistungen rund um die Aufbereitung und Reparatur von Fahrzeughülle und Innenraum für

Gebraucht-, Miet-, Unfall-, und Leasingfahrzeuge an. Innerhalb der Unternehmensgruppe sind aktuell mehr als 1400 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter beschäftigt.

 

,

pierre.dk geht strategische Kooperation mit großem Automobilkonzern in Nordjütland ein

Uggerhøj hat sich als einer der landesweit größten Automobilkonzerne gerade mit pierre.dk Autolakering A/S auf eine strategische Kooperation für mindestens die nächsten zehn Jahre geeinigt.

10.04.2018

Uggerhøj ist Nordjütlands größter Automobilkonzern, der auf eine mehr als 60-jährige Geschichte zurückblicken kann.

Der Hauptsitz des Unternehmens befindet sich in Frederikshavn; allerdings hat der Konzern in den letzten ca. 20 Jahren laufend das Geschäft erweitert, und so erstreckt sich sein Geschäftsgebiet bis nach Horsens.

Uggerhøj betreibt Autohäuser in acht großen dänischen Städten – unter anderem in Aarhus, Aalborg, Herning und Silkeborg.

Nun hat sich das Unternehmen mit pierre.dk Autolakering A/S auf eine große und strategische Kooperationsvereinbarung geeinigt, die unter anderem mit sich bringt, dass Uggerhøj sämtliche Aktivitäten innerhalb des Lackierungsbereiches auf den neuen Kooperationspartner überträgt.

 

Äußerst professioneller Automobilkonzern

Gleichzeitig wird pierre.dk als größter Konzern seiner Branche in Dänemark zum exklusiven Kooperationspartner von Uggerhøj in den mit Lackierungsleistungen verbundenen Aktivitäten.

– Dies ist eine richtig gute Vereinbarung, die wir hier erzielt haben, und wir freuen uns beide und sind stolz darauf, dass ein so renommiertes Unternehmen wie Uggerhøj uns als Partner ausgewählt hat, so Bo Jacobsen, Verwaltungsdirektor von pierre.dk Autolakering A/S.

Er bezeichnet es als eine große Anerkennung, dass Uggerhøj nun zu dem großen Portfolio von Autohäusern und Autokonzernen bei pierre.dk Autolakering A/S dazukommt.

– Uggerhøj ist wirklich ein Automobilkonzern, der seit Jahrzehnten äußerst professionell betrieben wurde, bekräftigt der Direktor.

 

Betreibt acht große Autohäuser

Bo Jacobsen freut sich darauf, dass pierre.dk die tolle Expansion und Entwicklung unterstützen wird, in der sich Uggerhøj befindet.

Zuletzt übernahm Uggerhøj im Herbst 2017 ein großes Autohaus in Horsens, und konnte damit seine achte Geschäftsstelle verzeichnen. Über die bereits genannten Häuser hinaus, betreibt Uggerhøj auch ein Automobilgeschäft in der Heimatstadt Frederikshavn, in Hjørring und in Brønderslev.

Der Automobilkonzern handelt mit ganzen acht verschiedenen Neuwagenmarken: Citroën, Fiat, Kia, Opel, Peugeot, Seat, Skoda und Volkswagen. Der Jahresumsatz liegt bei mehr als einer Milliarde Kronen – und es werden jährlich bis zu 10.000 Neu- und Gebrauchtwagen verkauft.

 

Fokus auf einer fortgesetzten Expansion

Bis zum jetzigen Zeitpunkt hat Uggerhøj eine Kooperation mit einer Reihe einzelner Kooperationspartner gehabt, nun hat sich das Unternehmen jedoch entschieden, sämtliche wichtigen Lackieraktivitäten bei pierre.dk zusammenzuführen.

– Für uns ist es wichtig, dass wir immer konkurrenzfähig sind und eine Spitzenqualität liefern können und so führen wir unsere Lackieraktivitäten bei pierre.dk zusammen, betont Sten Uggerhøj, Direktor und Inhaber von Uggerhøj.

Sten Uggerhøj gehört zur zweiten Generation der Familie Uggerhøj, während sein Vater, Knud Uggerhøj, im Jahr 1954 das Autogeschäft in der Heimatstadt Frederikshavn gründete.

Sten hat das Geschäft seit 1981 von einem Volkswagen-Geschäft in Frederikshavn zu einer Firma mit Niederlassungen in acht Städten weiterentwickelt, die acht Marken vertreten.

 

 FAKTEN – Uggerhøj:

Uggerhøj wurde 1954 von Knud Uggerhøj gegründet, dessen Sohn, Sten Uggerhøj, der heutige Inhaber und Direktor des Konzerns ist.

Der Automobilkonzern betreibt acht Autohäuser in Nord- und Mitteljütland: Frederikshavn, Hjørring, Brønderslev, Aalborg, Herning, Silkeborg, Aarhus und Horsens. Der Hauptsitz des Konzerns befindet sich in Frederikshavn.

Uggerhøj ist autorisierter Händler für die Marken Citroën, Fiat, Kia, Opel, Peugeot, Seat, Skoda und Volkswagen. Der Konzern verkauft bis zu 10.000 Neu- und Gebrauchtwagen pro Jahr und erzielt einen Jahresumsatz von über einer Milliarde Kronen; konzernweit sind ca. 300 Mitarbeiter beschäftigt.

Weitere Informationen: www.uggerhoej.dk.

 

FAKTEN – pierre.dk Autolakering A/S:

pierre.dk Autolakering A/S wurde 1985 von Pierre Legarth gegründet. Im Frühjahr 2016 wurde pierre.dk Teil der Intelligent Repair Solutions Holding GmbH, deren Aktionäre, abgesehen vom Management, Ufenau Capital Partners sind.

Pierre Legarth ist heutzutage Vorstandsvorsitzender im pierre.dk-Konzern, während Bo Jacobsen Verwaltungsdirektor der pierre.dk Autolakering A/S ist.

Im Jahr 2005 wurde ein neuer und großer Hauptsitz in Kolding geschaffen, wo das Unternehmen heute über das größte und modernste Fahrzeuglackierzentrum Europas verfügt.

Im Frühjahr 2011 gründete der Lackierkonzern sein erstes Lackierzentrum außerhalb der Landesgrenzen, als Lundblads Billackering AB (Schwedens größtes Lackierzentrum) aufgekauft wurde. Seit diesem Zeitpunkt wurden weitere 12 schwedische Lackierzentren übernommen – alle unter der Regie von Pierre Billackering AB.

Der pierre.dk-Konzern betreibt insgesamt mehr als 50 Lackierzentren in Schweden, Dänemark und Deutschland.

Weitere Informationen: www.pierre.dk.