,

Norbert Dohmen scheidet aus der IRS Group aus

Norbert Dohmen, CEO der IRS Holding GmbH, wird Ende Juni aus der IRS Gruppe ausscheiden und sich beruflich neu orientieren.

Dohmen war seit 2017 CEO der IRS Group und verantwortete zeitgleich die Geschäftsführung der IRS Karosserie & Lack GmbH und der IRS Schadenzentrum GmbH.

In diesem Zeitraum ist es Norbert Dohmen gelungen, Umsatz und Mitarbeiterzahl der IRS Gruppe nahezu zu verdoppeln und das Werkstatt-Netzwerk einem anerkannten Player in der Instandsetzungsbranche in Deutschland und Europa fortzuentwickeln.

Mit dem Weggang von Norbert Dohmen wird vorerst CFO Dirk Wischnewski als Sprecher der Geschäftsführung fungieren. Der Betriebswirt ist seit 2019 verantwortlich für den Finanzbereich der IRS Gruppe. Frank Gerardy, bisher Geschäftsführer der Sparte Karosserie und Lack, rückt zum 01.07. in die Geschäftsführung der IRS Holding auf.

Die IRS Group ist die europaweit führende Gruppe in den Bereichen Smart Repair, Karosserie- und Lackreparaturen sowie Hagelschadeninstandsetzung. Das Netzwerk bietet sämtliche Dienstleistungen rund um die Aufbereitung und Reparatur von Fahrzeughülle und Innenraum für Gebraucht-, Miet-, Unfall-, und Leasingfahrzeuge an. Innerhalb der Unternehmensgruppe sind an 140 Standorten  mehr als 2.200 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter beschäftigt.

,

Frank Gerardy leitet die IRS Karosserie & Lack GmbH

Frank Gerardy war 2016 der erste Karosserie- und Lackunternehmer, der sich der IRS-Gruppe angeschlossen hat. Seitdem führt er die Standorte der Frank Gerardy GmbH in Polch und Koblenz als Geschäftsführer und unterstützt parallel die Weiterentwicklung der IRS Karosserie und Lack mit operativem Knowhow und seinem exzellenten Branchennetzwerk. 2019 wurde Frank Gerardy Co-Geschäftsführer an der Seite von Norbert Dohmen. Jetzt übernimmt der 49-jährige die Alleinverantwortung für die IRS Karosserie und Lack GmbH mit rund 1000 von insgesamt 2200 Mitarbeitern in der gesamten Gruppe. Die Geschäftsführung der Frank Gerardy GmbH soll im Laufe des Jahres in andere Hände übergehen.

„Die IRS-Sparte K&L hat sich in den letzten Jahren sehr gut entwickelt. Anfangs mussten wir viel Überzeugungsarbeit leisten, aber inzwischen erkennen die Unternehmer die Vorteile einer starken Gruppe, und zwar unabhängig von der aktuellen Corona-Krise” stellt Frank Gerardy fest.

Kundenzufriedenheit und profitables Wachstum

Den Schwerpunkt seiner Arbeit sieht Frank Gerardy darin, in den K&L-Betrieben der IRS-Gruppe optimale Voraussetzungen zu schaffen für eine hohe Kundenzufriedenheit, motivierte Mitarbeiter und eine nachhaltige Profitabilität. „Strategisch setzen wir weiter auf Wachstum durch neue Standorte und optimieren gleichzeitig auch die Kapazität in den Werkstätten, die schon zur IRS gehören.“  Wichtig ist ihm auch die intensive Zusammenarbeit mit dem Geschäftsbereich SmartRepair und Hagel. Zusammen bieten die beiden Divisionen der IRS-Gruppe die komplette Bandbreite an Schadeninstandsetzungen an und können damit sehr flexibel auf die Bedürfnisse von Kunden eingehen.

In den letzten Monaten hat sich das Management-Team intensiv mit der Definition und Umsetzung von Standards beschäftigt, die den Kunden an allen IRS-Standorten garantiert werden sollen. Neben Investitionen in technische Anlagen und der Digitalisierung von Produktions- und Serviceprozessen wurden unter der Führung von Frank Gerardy auch Kooperationsverträge mit Ausrüstungspartnern wie z.B. PPG oder HGS geschlossen.

Weiterbildung in der IRS Academy

Als mindestens ebenso wichtig wie technische Investitionen bezeichnet Gerardy das Programm zur Qualifizierung und Motivation der Mitarbeiter. „Unfallinstandsetzung ist ein Hightech-Prozess und wird durch Elektromobilität und Fahrerassistenzsysteme zunehmend komplexer. Um den Wissensstand unserer Teams permanent auf höchstem Niveau zu halten, haben wir kürzlich in Polch  die IRS Academy ins Leben gerufen.“ Dahinter verbergen sich hochmoderne Diagnose- und Lackiertechnik und ein anspruchsvolles Schulungsprogramm, bei dem die IRS mit Experten wie z.B. KtD, Dekra und Hella Gutmann zusammenarbeitet. Wegen der aktuellen Umstände ruht der Betrieb jedoch bis auf Weiteres.

Teamgeist stärkt die Gruppe

Die Corona-Lage hat die IRS-Gruppe bislang gut gemeistert. Das zentrale Krisenmanagement stellt die strategischen Weichen für die Bereiche Karosserie & Lack und Smart Repair & Hagel. Die Entwicklung und Umsetzung von Ideen für die flexible Anpassung der Services an die gesetzlichen Vorgaben findet dagegen in einem regen Dialog auf Standortebene statt. Dazu Frank Gerardy: „Wir nutzen die Kreativität und das Engagement aller, um diese Herausforderung zu bewältigen. Dieser Teamgeist macht unsere Gruppe stark und ich freue mich sehr auf die Projekte, die wir in der Sparte K&L in den nächsten Jahren realisieren wollen.“

CEO Norbert Dohmen, der sich nun wieder verstärkt auch den anderen Geschäftsbereichen und Märkten der IRS widmen wird, unterstreicht: „Ich könnte mir keinen besseren vorstellen als Frank Gerardy, um unsere größte und am schnellsten wachsende Sparte in Deutschland weiter nach vorn zu bringen und freue mich auf die weitere Zusammenarbeit.“

,

#werkstattoffen

Werkstätten sind wichtig für die Mobilität von Familien und Arbeitnehmern und bleiben während der Corona-Krise geöffnet. Das gilt auch für die Betriebe der IRS-Gruppe. Unser SmartRepair- und Instandsetzungsservice ist an allen Standorten für Sie verfügbar.

Mehr Service für Ihre Sicherheit

Damit Sie sich sicher fühlen können, wenn Sie ein Fahrzeug bei uns in die Reparatur geben, haben wir unseren Kundenservice erweitert.

  • Unser kostenloser Hol- und Bringservice ist hygienisch geschult und bringt Ihnen Ihr Fahrzeug gereinigt zurück.
  • Wenn Sie das Auto selbst bei uns abgeben, sind wir auf eine kontaktfreie Übergabe vorbereitet.
  • In unseren Betrieben halten wir Kontakt- und Hygienevorgaben streng ein und reduzieren mit Schichtsystemen die Zahl der anwesenden Personen, um das Infektionsrisiko weiter zu drosseln.
  • Für die Zeit der Reparatur stellen wir Ihnen einen kostenlosen Ersatzwagen zur Verfügung. So sind Sie während der gesamten Reparaturdauer mobil. Damit Sie und Ihre Familie unbesorgt einsteigen können, werden unsere Mietwagen bei jeder Übergabe gründlich gereinigt.
  • Die Ersatzteilversorgung ist bisher weitestgehend gesichert. Sie profitieren dabei von unserem deutschlandweiten Netz an Werkstätten, das sich bei Versorgungsengpässen gegenseitig unterstützt.
  • Vom 01.04. bis 30.06.2020 bekommen Privatkunden bei nicht versicherten Schäden an ihrem Privatfahrzeug 10% Rabatt auf die Reparatur. 
,

Corona-Vorkehrungen in der IRS-Gruppe

Die Maßnahmen zur Eindämmung der Coronainfektionen wirken sich zunehmend auf die Wirtschaft aus. In der IRS-Gruppe ist ein Krisenstab im permanenten Austausch, um neueste Entwicklungen zu bewerten und Vorsorge für Geschäftspartner und Mitarbeiter zu treffen.

Um eine Infektion in unseren Betrieben zu vermeiden, haben wir an allen Standorten die Empfehlungen der Behörden umgesetzt. Wir verfolgen strenge Hygienevorschriften, haben unsere Reisetätigkeiten auf das Unausweichliche eingeschränkt und Mitarbeiter für Symptome an sich selbst und in ihrem Umfeld sensibilisiert.

Mitarbeiter mit rein administrativen Aufgaben führen ihre Tätigkeit, sofern technisch möglich, seit dieser Woche aus dem Homeoffice fort. Durch regelmäßige virtuelle Team-Meetings wird die effektive und qualitativ hochwertige Zusammenarbeit gesichert.

So lange keine akuten Infektionen in unserer Belegschaft auftreten, führen wir unseren Geschäfts-betrieb wie gewohnt fort. Die Zulieferlogistik erleben wir bislang als überwiegend stabil. Um auf Beeinträchtigungen frühestmöglich reagieren zu können, stehen wir mit unseren Partner im engen Austausch.

Für den Fall, dass an einem Standort eine Coronainfektion bestätigt werden sollte, wird eine umgehende Schließung unausweichlich sein. Es existieren bereits Notfallpläne, um in einem solchen Fall den Geschäftsbetrieb aufrechterhalten zu können. Zum Beispiel, indem wir Fahrzeuge an einem anderen IRS Standort fertigstellen.

Wir werden laufend über unseren Umgang mit der Lage sowie über eventuell auftretende Gefährdungen unserer Kunden und Geschäftspartner informieren und sorgfältig und verantwortungsbewusst handeln.

 

,

Cryns Carrosserie Center in Belgien wird Teil der IRS Group

IRS Group und Cryns Carrosserie Center haben beschlossen, ihre Kräfte zu bündeln, gemeinsame Strategien in Deutschland bzw. Belgien zu verfolgen und in Zukunft eng zusammenzuarbeiten.

Die Unternehmensgruppe Cryns Carrosserie Center (Cryns), welche aus acht modernen Karosseriewerkstätten und Lackierereien besteht, ist die zweitgrößte, unabhängige Werkstattgruppe Belgiens. Bei Cryns sind mehr als 100 hochqualifizierte und motivierte Mitarbeiter beschäftigt.

„Die IRS Group ist der perfekte Partner für Cryns, da sie die gleiche Strategie verfolgen wie wir. Daher können wir unseren Weg gemeinsam fortsetzen und unseren Kunden den gleichen hohen Service und dieselbe Qualität garantieren, während für unsere Mitarbeiter gut gesorgt wird“, erklärt Johan van Deursen.

„Wir freuen uns sehr über die Entscheidung von Hilde und Johann van Deursen, der IRS Group beizutreten. Es ist ihnen gelungen, eine effiziente, strukturierte und gut geführte Werkstattgruppe aufzubauen, deren Philosophie sich perfekt mit unserer Gruppe vereinbaren lässt“, so Bo Jacobsen, CEO International.

Die van Deursens werden ihre derzeitige Rolle als Verantwortliche für Belgien fortsetzen. Kunden, Mitarbeiter und andere Interessenvertreter werden daher zukünftig keine wesentlichen Veränderungen erfahren und können das gleiche hohe Maß an Service und Professionalität erwarten.

„Der Beitritt zur IRS Group ermöglicht es uns, die Geschwindigkeit beim Ausbau des Cryns-Werkstattnetzwerks zu erhöhen, wodurch wir in der Lage sein werden, unseren Kunden eine noch bessere Abdeckung und höhere Flexibilität in Belgien bieten zu können. Auch die Möglichkeit an IRS-internen Schulungen teilzunehmen sowie IT- und Umwelteinrichtungen nutzen zu können, bietet einen enormen Mehrwert und ermöglicht es uns, die Partner innerhalb der Unternehmensgruppe bei Bedarf mit Ressourcen unterstützen können“, fügt Johan Van Deursen hinzu.

Mit der Akquisition der Cryns-Gruppe ist es gelungen, eine der Top-Karosseriewerkstätten in Belgien für die IRS Strategie zu gewinnen. „Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit sowohl mit den Kunden als auch dem starken, erfahrenen Team von Cryns und sind überzeugt, dass alle Beteiligten von diesem Schritt profitieren werden.“ stellt Bo Jacobson fest.

Die IRS Group ist die europaweit führende Gruppe in den Bereichen Smart Repair, Karosserie- und Lackreparaturen sowie Hagelschadeninstandsetzung. Sie bietet sämtliche Dienstleistungen rund um die Aufbereitung und Reparatur von Fahrzeughülle und Innenraum für Gebraucht-, Miet-, Unfall-, und Leasingfahrzeuge an. Innerhalb der Unternehmensgruppe sind aktuell mehr als 2000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter an über 140 Standorten beschäftigt.

 

Mehr erfahren

,

Integration der Bayertz-Familienunternehmen in Düsseldorf

Gleich zwei Unternehmen bereichern die IRS Group im Raum Düsseldorf Ende November 2019. Die 1945 gegründete Auto-Bayertz GmbH und das 2009 gegründete Auto-Center-Rheinland GmbH (ACR), welche von Dieter Bayertz und seinen Söhnen Timo und Nicolas Bayertz geführt werden, schließen sich mit der IRS Group zusammen.

„Durch die zunehmende Rationalisierung des Marktumfeldes, den steigenden Kostendruck seitens der steuernden Kunden in Verbindung mit dem großen Mangel an Fachkräften, sahen wir uns in der Pflicht, unsere Belegschaft durch diesen Schritt langfristig abzusichern. Dies tun wir lieber in Verbindung mit einer stark aufgestellten Gruppe, als weiterhin alleine das unternehmerische Risiko einer notwendigen Expansion zu tragen.“, kommentiert der Geschäftsführer Timo Bayertz die Integration in die IRS Group.

Ganz nach dem Familienmotto „Kompetenz aus Tradition, der Zukunft verpflichtet“ möchte man sich mit seinem über 70-köpfigen Team durch den Zusammenschluss noch besser für die Zukunft aufstellen und freut sich auf den neuen Schritt. Eine starke Serviceorientierung bei der Kundenbetreuung und Nachhaltigkeit durch Energieeffizienz sowie schlanke Prozesse zeichnen beide Unternehmen aus.

Die in 3. Generation geführte Auto-Bayertz GmbH, feierte erst dieses Jahr sein 40-jähriges Bestehen als GmbH. Nach der Integration wird das Unternehmen unter neuem Namen als Bayertz Schadenszentrum weiter in voller Besetzung agieren. Auto-Bayertz GmbH ist vorrangig auf Unfallinstandsetzung für schadensteuernde Unternehmen wie Versicherungen und Leasinggesellschaften spezialisiert, wogegen die ACR seinen Fokus auf Privatkunden setzt. Durch das Know-how aus dem Geschäftskundenbereich, kann ACR ihre Kunden in der Abwicklung von Versicherungsschäden professionell unterstützen. Als Werkstatt für Elektromobilität im Raum Düsseldorf ist ACR seit 2015 offizieller Partner von TESLA. ACR – Auto-Center-Rheinland GmbH wird unter bestehendem Namen weitergeführt. Auch hier bestätigte Geschäftsführer Timo Bayertz, dass es keinerlei strukturelle Veränderungen durch die Integration in die IRS Group geben wird. Laut Herrn Bayertz Senior sei dies von enormer Wichtigkeit für die Integration in die IRS Group gewesen. Die IRS Group freut sich über die zukünftige Zusammenarbeit und so kommentiert der Geschäftsführer der IRS K+L GmbH und IRS Schadenzentrum GmbH Deutschland Frank Gerardy die Integration mit:

„Wir freuen uns sehr, ein so renommiertes Unternehmen wie die Auto-Bayertz GmbH für unsere Gruppe gewinnen zu können. Das Leistungsspektrum und auch das Bayertz Team sind eine große Bereicherung für die IRS Group.“

Die IRS Group hat inzwischen über 140 Standorte und mehr als 2000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in Deutschland, Dänemark und Schweden und ist die europaweit führende Gruppe in den Bereichen Smart Repair, Karosserie- und Lackreparaturen sowie Hagelschadeninstandsetzung der Fahrzeugaußenhüllen.

Das IRS Netzwerk bietet sämtliche Dienstleistungen rund um die Aufbereitung und Reparatur von Fahrzeughülle und Innenraum für Gebraucht-, Miet-, Unfall-, und Leasingfahrzeuge an.

,

Neuer Zuwachs bei der IRS Group – Karosserie und Lackier Centrum Vögeli e.K. aus Bonn ist Teil der IRS Group

Seit dem 01.12.2019 ist das Karosserie- und Lackier- Centrum Vögeli e.K. aus Bonn Teil der IRS Group.

Das 45-köpfige Team von Geschäftsführer Dirk Vögeli wird in voller Besetzung von nun an unter der neuen Firmierung „Vögeli Schadenzentrum“ innerhalb der IRS Group agieren.

Ganz nach dem Motto: „Wenn du die Absicht hast, dich zu erneuern, tu es jeden Tag.“, möchte man sich durch den Zusammenschluss sicher für die Zukunft aufstellen, marktorientiert Handeln und neue Impulse innerhalb der IRS Group setzen.

 

Seit mehr als 50 Jahren zeichnet Qualitätsarbeit, Full Service und persönliche Betreuung das Auto Centrum Vögeli aus. 2020 wird das Unternehmen sein 55-jähriges Bestehen feiern.

Von Reparaturen über Unfallinstandsetzung bis hin zur Fahrzeugpflege und Mechanik, deckt das Unternehmen alle Bereiche im KFZ ab. Sogar ein eigenes Reifenzentrum befindet sich auf dem Unternehmensgelände. Als zertifizierter Partner von TESLA legt das Vögeli Schadenzentrum großen Wert auf Nachhaltigkeit und bezieht seinen Strom aus erneuerbaren Energien. Mehrfach ausgezeichnet ist das Auto Centrum Vögeli als Handwerksbetrieb des Jahres sowie als Träger des Ludwigs 2019 in der Kategorie Unternehmenswachstum.

Die IRS Group hat inzwischen über 140 Standorte und mehr als 2000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in Deutschland, Dänemark und Schweden und ist die europaweit führende Gruppe in den Bereichen Smart Repair, Karosserie- und Lackreparaturen sowie Hagelschadeninstandsetzung der Fahrzeugaußenhüllen.

Das IRS Netzwerk bietet sämtliche Dienstleistungen rund um die Aufbereitung und Reparatur von Fahrzeughülle und Innenraum für Gebraucht-, Miet-, Unfall-, und Leasingfahrzeuge an.

, ,

Vier IRS Mitarbeiter gewinnen Werkzeugwagen im Wert von je 5.750€

Unter dem Motto „Handwerk hat Zukunft, starker Nachwuchs braucht starkes Werkzeug“ wurden am 21. Oktober 2019 im Rahmen des 15. Autohaus Schadenforums in Potsdam insgesamt 19 Werkzeugwagen an frischgebackene Gesellen und Meister sowie Auszubildende im letzten Lehrjahr verlost. Zu den glücklichen Gewinnern zählten auch vier Mitarbeiter der IRS-Gruppe. Sie durften sich über einen voll ausgestatteten Profi-Werkzeugwagen im Wert von je 5.750,00 € freuen. Die personalisierte Gravur mit dem Namen des Gewinners machte den Wagen zu einem echten Unikat. Wir wünschen Kevin Schinske (IRS Schadenzentrum Hattingen), Waldemar Engel (IRS Schadenzentrum Kammer) sowie Mert Can Sarikaya und Arkadi Beifuß (beide IRS Schadenzentrum Bukowski) viel Spaß mit dem tollen Hauptgewinn!

,

Dent Wizard steht für eine saubere und faire Partnerschaft

Dent Wizard gehört zu den Kerndienstleistern deutscher Autoversicherer im Bereich der professionellen Hagelschadenbeseitigung an Fahrzeugen.

Darüber berichtet die HAGELBRANCHE innerhalb des Autohaus-Jahresmagazins AUTOMOBIL-BRANCHE in einem ausführlichen Portrait über unsere Arbeit im Münchner Westen. Anlass des HAGELBRANCHE-Sonderteils war der Pfingstmontagshagel 2019, nach dem Dent Wizard als leistungsstarker Partner den stark schadenbelasteten Germeringer Hagelstandort mit mehr als 5.000 Schäden betreut hat.

,

Erweiterung des IRS Netzwerks: Fink Schadenzentrum in Neustadt

Die IRS Group freut sich über den Zusammenschluss mit der Fink GmbH Karosserie + Lack. Die Fink GmbH wird am 1.8.2019 der IRS Gruppe beitreten und dann unter der Firmierung Fink Schadenzentrum das IRS Netzwerk in Rheinland-Pfalz erweitern.

Das Fink Schadenzentrum wird bereits in 4. Generation als Familienbetrieb geführt und seit 1995 führt Claus Fink das Unternehmen als alleiniger Inhaber, der in 2014 Verstärkung in der Geschäftsleitung durch Alexandra Fink bekam. Dies eingespielte Team wird ergänzt durch Ehefrau Sonja Fink und einem motivierten 14köpfigen Team! „Es war uns sehr wichtig, dass bei der Übernahme durch die IRS Group, das komplette Team inkl. der beiden Auszubildenden, zusammenbleibt! Was aber für die IRS Group selbstverständlich war.“ berichtet Claus Fink und ergänzt: „Die IRS Group ermöglicht es mir und meinem Team auch langfristig unseren Kunden, die professionelle Arbeit anbieten zu können, die sie von uns gewohnt sind – und das ist mir ein besonders wichtiges Anliegen.“

Das Fink Schadenzentrum ist auf die hochwertige Unfallinstandsetzung und
Lackierung für PKW ausgerichtet und ist dabei auf die Schadensteuerung durch Versicherungsverträge und Leasinggesellschaften spezialisiert. Die Geschäftsführung der Fink GmbH ist davon überzeugt, dass eine zukunftssichere Weiterführung des Betriebes, bei den heutigen Anforderungen, nur noch in einer erfolgreichen Gruppe, wie der IRS Group erfolgreich zu realisieren ist. So war der Zusammenschluss mit der IRS Group nicht nur für das Team, sondern auch für die Kunden der Fink GmbH eine gewinnbringende Entscheidung.

Die IRS Group hat inzwischen über 100 Standorte und mehr als 1.800 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in Deutschland, Dänemark und Schweden und ist die europaweit führende Gruppe in den Bereichen Smart Repair, Karosserie- und Lackreparaturen sowie Hagelschadeninstandsetzung der Fahrzeugaußenhüllen.

Das IRS Netzwerk bietet sämtliche Dienstleistungen rund um die Aufbereitung und Reparatur von Fahrzeughülle und Innenraum für Gebraucht-, Miet-, Unfall-, und Leasingfahrzeuge an.