,

Der pierre.dk-Konzern zieht in Vetlanda ein

Kurz nach dem Jahreswechsel hat sich der aus Kolding stammende Konzern pierre.dk Autolakering A/S wieder einmal entschlossen, das Geschäft auf der schwedische Seite des Öresunds auszuweiten, wo das Unternehmen bereits zuvor mit 13 Lackierzentren vertreten war. Die schwedische Gesellschaft Pierre Billackering AB hat zum 29. Januar Autolacken in Vetlanda übernommen.

07.02.2018

Die pierre.dk-Gruppe, Europas modernstes Branchenunternehmen, hat gerade eine Vereinbarung mit Lars-Olof Wigh über den Verkauf seines Lackierzentrums an Pierre Billackering AB getroffen – der schwedischen Tochtergesellschaft des pierre.dk-Konzerns.

Hiermit steigt die Anzahl schwedischer Lackierzentren von pierre.dk auf 14. Dies ist eine ganz bemerkenswerte Leistung, da das Unternehmen die erste schwedische Filiale im Jahr 2011 übernahm – also vor gerade einmal sieben Jahren.

Sämtliche Lackieraktivitäten bei Autolacken in Vetlanda wurden zum Montag, den 29. Januar 2018 übernommen – dies beinhaltet auch die sieben Mitarbeiter der renommierten Firma.

Lars-Olof Wigh ist weiterhin nun unter Regie von Pierre Billackering AB als Niederlassungsleiter im neu erworbenen Lackierzentrum tätig.

 

Ein modernes Lackierzentrum

– Ich bin mit diesem Geschäft sehr zufrieden, da dies ein gutes und modernes Lackierzentrum ist, das wir hier übernommen haben. Gleichzeitig gibt es hier auch eine Belegschaft mit tüchtigen und professionellen Mitarbeitern, die nun zu unserem Konzern gehören werden, erzählt Bo Jacobsen, Verwaltungsdirektor von pierre.dk Autolakering A/S.

Autolacken in Vetlanda war während der letzten Jahre ausschließlich im PKW- und LKW-Bereich tätig – und das Lackierzentrum ist gut aufgestellt, um in den pierre.dk-Konzern einzugehen.

– Es besteht ganz allgemein ein sehr hohes Niveau bei Qualität, Service und Professionalität und gerade dies sind ja Parameter, auf die wir bei pierre.dk immer Wert gelegt haben, erläutert der Direktor, der auch stolz darauf ist, dass Pierre Billackering AB nun die Zahl von 14 Zentren erreicht hat.

 

Gute Kundenbetreuung

pierre.dk’s Landeschef in Schweden, Daniel Nordvall, freut sich ebenfalls darüber, dass Autolacken in Vetlanda in den Konzern eingeht.

– Das ist ein wunderbarer Betrieb, den wir übernehmen. Man kann deutlich merken, dass dies professionelle Mitarbeiter sind, die sich um die Kunden kümmern. Ich bin davon überzeugt, dass die Umstellung von einem allein betriebenen Lackierzentrum zum Bestandteil eines sehr großen Lackierkonzerns einen großen Vorteil für alle Parteien bietet. Und nicht weniger für die Kunden und Mitarbeiter von Autolacken in Vetlanda, erklärt Daniel Nordvall.

Vetlanda liegt geografisch ca. 100 km direkt westlich von Oskarshamn und der schwedischen Küste entfernt – und somit positioniert sich das neue Lackierzentrum äußerst gut im Verhältnis zu den übrigen 13 Filialen.

 

Noch ein Puzzleteil

Die Strategie von pierre.dk sowohl in Dänemark als auch Schweden ist darauf gerichtet, bevorzugter Kooperationspartner der Autohäuser im Zusammenhang mit der Lackierung von Pkw zu sein.

– Die Filiale in Vetlanda ist nun ein weiteres Teil in dem großen logistischen Puzzlespiel, worin unsere Lackierzentren sich gegenseitig unterstützen können, wenn an einem Ort Zeitdruck herrscht und andernorts vielleicht gerade weniger Aufgaben zu erledigen sind, erläutert Daniel Nordvall.

Lars-Olof Wigh ist froh, dass sein Betrieb und seine Mitarbeiter jetzt in eine sichere Zukunft blicken können, und dass sie Teil eines großen Ganzen sind. Er freut sich auf die Zusammenarbeit mit den vielen tüchtigen und engagierten Mitarbeitern bei Pierre Billackering AB.

Mit dem Kauf des Lackierzentrums in Stockholm betreibt der pierre.dk-Konzern insgesamt mehr als 50 Lackierzentren in Schweden, Dänemark und Deutschland.

 

FAKTEN – pierre.dk Autolakering A/S:

pierre.dk Autolakering A/S wurde 1985 von Pierre Legarth gegründet. Im Frühjahr 2016 wurde pierre.dk Teil der Intelligent Repair Solutions Holding GmbH, deren Aktionäre abgesehen vom Management Ufenau Capital Partners sind.

Pierre Legarth ist heutzutage Vorstandsvorsitzender im pierre.dk-Konzern, während Bo Jacobsen Verwaltungsdirektor der pierre.dk Autolakering A/S ist.

Im Jahr 2005 wurde ein neuer und großer Hauptsitz in Kolding geschaffen, in dem das Unternehmen heute über das größte und modernste Fahrzeuglackierzentrum der Welt verfügt.

Im Frühjahr 2011 gründete der Lackierkonzern sein erstes Lackierzentrum außerhalb der Landesgrenzen, als Lundblads Billackering AB (Schwedens größtes Lackierzentrum) aufgekauft wurde. Seit diesem Zeitpunkt wurden weitere 13 schwedische Lackierzentren übernommen – alle unter der Regie von Pierre Billackering AB.

2014 stieg pierre.dk Autolakering A/S in den deutschen Markt ein, auf dem man über die Gesellschaft Pierre Autolackierung GmbH vorläufig fünf deutsche Reparaturzentren übernommen hat.

Mit 35 dänischen Lackierzentren verfügt der pierre.dk-Konzern insgesamt über 54 Filialen.

Weitere Informationen: www.pierre.dk.